TOP
European Open 2018 Porsche Highlights

Porsche European Open 2018 — Highlights

Mit dem Eng­län­der Richard McE­voy gewann am Ende zwar nicht einer der Big Names, die die Ver­an­stal­ter der Por­sche Euro­pean Open 2018 nach Ham­burg lots­ten, dafür aber ein sehr sym­pa­thi­scher. Noch die Woche zuvor war McE­voy auf der Chal­len­ge Tour erfolg­reich, im Green Eagle Golf Cour­ses nun zum ers­ten Mal im 285 Start auch auf der Euro­pean Tour. Sen­sa­ti­ons­zwei­ter wur­de der deut­sche Ama­teur Allen John, der sich die­se Topp­lat­zie­rung aller­dings mit Chris­to­fer Blom­strand (SWE) und dem jun­gen Ita­lie­ner Rena­to Para­to­re tei­len muss. Wäh­rend Blom­strand und Para­to­re immer­hin knapp 174.000 Euro auf Kon­to über­wie­sen bekom­men, geht John als Ama­teur leer aus. Doch nach so einer Vor­stel­lung wird es dem Deut­schen egal sein, eine Rück­kehr ins Pro­fi­la­ger scheint sich anzubahnen. 

Ganz und gar nicht zufrie­den mit sei­nem Abschnei­den war am Ende einer der Stars des Tur­niers Bry­son DeCh­am­beau. Über vier Tage lang, hat­te der Ame­ri­ka­ner vor­ne mit­ge­spielt und sah am Sonn­tag kurz vor Schluss schon wie der Sie­ger aus. Mit einem Schlag Vor­sprung auf die Kon­kur­renz hät­te DeCh­am­beau sei­nen Score auf den letz­ten vier Bah­nen (davon 3 Par 5’s) eigent­lich nur noch nach Hau­se spie­len müs­sen. Was den “mad sci­en­tist” wie er von sei­nen Kol­le­gen auf der Tour genannt wird auf Bahn 15 bei sei­nem zwei­ten Schlag gerit­ten hat, wird man sich noch lan­ge fra­gen. Es war auf jeden Fall “mad” und wenig spä­ter auch recht nass, als DeChambeau’s zwei­ter Schlag im Was­ser lan­de­te. Ein wei­te­res Bogey auf der 16 und ein Schnee­mann auf der 18 mach­ten die her­vor­ra­gen­de Vor­stel­lung die DeCh­am­beau bis dahin abge­lie­fert hat­te, total zunich­te. Auch Mas­ters­sie­ger Patrick Reed (+4) erleb­te einen raben­schwar­zen Sonn­tag und ließ eben­so wie der Öster­rei­cher Mat­thi­as Schwab (+3) ordent­lich aus. Und so hol­te sich vor den Toren Ham­burgs am Ende mit Richard McE­voy statt einem Super­star, eben ein Aus­sen­sei­ter den Titel. Dafür aber ein sym­pa­thi­scher. Im Video der Euro­pean Tour gibt es noch ein­mal alle High­lights der 4 Tur­nier­ta­ge zu sehen.